News und aktuelles aus der Wissenschaft

Vorurteile und Diskriminierung bei Übergewicht und Adipositas

Ungerecht, wissenschaftlich nicht korrekt und gesundheitsschädigend für die Betroffenen.
Hochgewichtige Menschen sehen sich häufig Stigmatisierungen, Vorurteilen und Diskriminierungen aufgrund ihres Körpergewichtes ausgesetzt. Eine wesentliche Ursache für diese negative Haltung gegenüber den Betroffenen scheint in der falschen Annahme zu liegen, dass das Körpergewicht nur eine Sache von Kalorienaufnahme und Kalorienverbrauch ist und Übergewicht und Adipositas aus Unmäßigkeit, Bequemlichkeit und mangelnder Selbstdisziplin resultieren. Eine international anerkannte Expertengruppe hat im März 2020 mit Unterstützung von 10 wissenschaftlichen Partnergesellschaften ein klares Statement gegen diese, aus wissenschaftlicher Sicht nicht haltbare Einstellung gesetzt und fordert auf breiter gesellschaftlicher Basis Maßnahmen zu setzen, um die Stigmatisierung bei Adipositas zu beenden.